Infos U-13 Bericht -- eingestellt am: 12.06.17 19:46 Unsere Web Sponsoren
FC Lustenau U13  :  DSV U13    1 : 3  (0 : 2)
Mehr Ballbesitz für uns, aber Top-Chancenauswertung für den DSV

Gipfeltreffen im Holz beim Spiel 2. gegen 3., der Sieger hatte sogar noch theoretische Titelchancen.
Unsere Jungs hatten von der ersten Minute an alles im Griff, ohne aber am Beginn zu guten Torchancen zu kommen. 
Es dauerte sogar bis zur 13. Minute, ehe es fürs DSV-Tor erstmals gefährlich wurde. Getümmel im Strafraum, aber weder Samuel R. (2x) noch Noah brachten den Ball im Tor unter. in der 19. Minute kam Sam dann zu einer Kopfballchance, der Ball ging aber drüber. Fünf Minuten später probierte Hakki es aus der Distanz, sein scharfer Schuss ging aber zu zentral aufs Tor und wurde somit zur Beute des DSV Goalies.
Und was machte der DSV unterdessen? Außer verteidigen nicht viel, bis zur 28. Minute. Da folgte der erste nennenswerte Angriff der Dornbirner und der landete im Tor zum 0:1. Kurz vor Schluss der ersten Hälfte kam der DSV zur zweiten Chance, wieder war es wie beim 0:1 ein Angriff über links, der aber unterbunden wurde.
Die kalte Dusche folgte dann quasi mit dem Pausenpfiff, Ecke für den DSV, und ein Abpraller landet unglücklich im Tor. Halbzeitstand 0:2.

In der zweiten Hälfte wollten es unsere Jungs dann nochmals wissen und drückten aufs Tempo. In der 37. Minute wurde ein Schuss von Samuel ins Kreuzeck pariert, ein paar Minuten später Basti in aussichtsreicher Position geblockt. In der 43. Minute aber war es dann endlich so weit. Super Pass von Samuel auf Vali Beck, und der verkürzte auf 1:2. War der Knoten jetzt geplatzt? Mitnichten! Unsere Jungs blieben zwar spielbestimmend, der DSV stand aber gut. Letztendlich fehlte die zündende Idee. Fünf Minute vor Schluss traf Sam nur die Querlatte, was auch der DSV eine Minute später tat. Die Zeit lief davon. Eine Minute vor Schluss fiel dann die Entscheidung zu Gunsten des DSV. Einen Weitschuss des DSV konnte Vali F. nur abprallen lassen, den Nachschuss musste er aber passieren lassen.
Schade. Trotz gefühlten 70% Ballbesitz und Feldüberlegenheit musste man alle drei Punkte dem DSV überlassen. Die Dornbirner hatten vier Torchancen und verwerteten drei davon. Nun geht es am Samstag um 11:30 in Hard darum, Platz drei zu halten, die Chancen dafür stehen nicht schlecht.

zurück