Infos U-16 A Bericht -- eingestellt am: 08.09.17 14:56 Unsere Web Sponsoren

FC Lustenau U16 A  :  FC Dornbirn U16  3 : 6  (2 : 2)

Am Ende ging die Luft aus

Das Spiel fing nicht gut an für unsere Jungs. Schon in der dritten Minute kam Dornbirn zu einem recht einfachen Treffer.

Aber irgendwie tat das Tor dem Spiel gut, denn unser FC startete gleich mit der Gegenoffensive, spielte mit offenem Visier, und es folgte ein offener Schlagabtausch. Die nächsten zehn Minuten gehörten unserer Mannschaft, die in dieser Phase die klareren Akzente setzte. Gleich nach dem 0:1 kam Max zu einer guten Chance, aber der Dornbirner Goalie hielt.  In Minute zehn klopfte Luis erstmals an, sein guter Schuss landete aber am Pfosten. In der 12. Minute war es so weit. Ein Standard in Form einer Ecke musste herhalten, ausgeführt von Luis und vollstreckt von Max mit einem wuchtigen Kopfball über den Goalie hinweg zum 1:1.

 Danach folgten ein paar bittere Schirientscheidungen zu unseren Ungunsten. Zuerst setzte sich Emre bei einem an sich gelungenen Abwehrversuch auf den Ball, rutschte runter und tuschierte mit der Hand den Ball. Es folgte ein unglücklicher Handelfer und ein 1:2 Rückstand, just zu dem Zeitpunkt, als unsere Jungs eine bessere Phase im Match hatten. Zehn Minuten später fasste Noel eine recht harte blaue Karte aus.

In der restliches ersten Hälfte kam unser Team noch zu drei guten Chancen. Zuerst scheiterten Yasin und Michi knapp, da hatte der Dornbirner Goalie etwas Glück, wie auch ein paar Minuten später, als ein Schuss von Luis die Querlatte streifte.

Die klar besseren Chancen in den letzten 15 Minuten hatte zugegebener Maßen allerdings Dornbirn. Da hatten wir dann das Glück, nicht den einen oder anderen Treffer einzufangen. In der starken Phase der Dornbirner fiel dann etwas überraschend und zu einem sehr günstigen Zeitpunkt, drei Minuten vor der Pause, der Ausgleichstreffer durch Yasin nach einem Lochpass.

Halbzeitstand 2:2. Damit mussten wir trotz des blöden Elfers doch zufrieden sein, denn Dornbirn wurde mit Fortlauf der Partie immer stärker und klarer.

Die zweite Hälfte startete wie die erste endete. Auffallend war das enorme Tempo, das gegangen wurde. Manchmal schien das Tempo für unsere Jungs zu hoch zu sein, es schlich sich der eine oder andere Konzentrationsmangel am Ball ein, und irgendwie fehlte die nötige Ruhe in unserem Spiel. In der 57. Minute schloss Emircan trocken einen guten Angriff über Max mit einem präzisen Schuss ab, und wir führten 3:2. Das wäre endgültig der richtige Zeitpunkt gewesen Ruhe ins Spiel zu bringen, aber das gelang nicht. Bezeichnend war dann die 60. Minute. Yasin tauchte allein vor dem Tor auf, hatte das 4:2 auf dem Fuß, manövrierte sich aber leider in eine schlechte Abschlussposition, der Winkel wurde zu spitz und der Goalie konnte mit dem Fuß abwehren, und im Gegenzug kam Dornbirn nach einer schnellen Aktion zum 3:3 Ausgleich.

Einmal noch hatten unsere Jungs die Chance, nochmals für einen Impuls zu sorgen, doch wieder war der Schiri nicht auf unserer Seite, als er ein klares Elferfoul an Luis ignorierte.

In den letzten 20 Minuten war dann der Ofen aus in unserem Team. Dornbirn legte wie schon in Hälfte eins gegen Ende mächtig zu, und unsere Jungs waren ob des hohen Tempos sichtlich müde und kamen nicht mehr vor das Dornbirner Tor. Das 3:4 nach Stanglpass war die Vorentscheidung, und als dann auch noch Max nach einem Zusammenprall mit einem Dornbirner, nachdem das Match schon unterbrochen war, mit Blau vom Platz musste, war endgültig Ende Gelände. Dornbirn setzte nach und kam zu einem sicheren und letztendlich auch verdienten 6:3 Sieg.

Unser Team ist noch nicht ganz im Meisterschaftsmodus. Vincent und Doki fehlten der Mannschaft, und der Mannschaft fehlte die Konzentration und Kondition für die vollen 90 Minuten. Mit Dornbirn war eine exzellente Mannschaft bei uns zu Gast, die das Tempo sehr hochhielt. Das Team konnte lange Zeit vor allem vom Ergebnis her mit Dornbirn mithalten, am Ende setzte sich aber doch die zu diesem Zeitpunkt höhere Klasse der Gäste durch. Ich bin mir aber sicher, dass unsere Jungs dieses Manko in den nächsten Trainings aufholen. Ein Schliff an Präzision und Kondition, dann kommt die Qualität der Mannschaft wieder zum Vorschein.


zurück