Infos U-13 Bericht -- eingestellt am: 04.10.17 12:44 Unsere Web Sponsoren

FC Lustenau U13  :  FC Lochau U13   4  : 4  (2  :  2)

Kuriose Tore en Masse

Drei Punkte waren fix eingeplant gegen das punktelose Lochau, aber leider lief es so gar nicht wie geplant.

Nach dem Ausfall von Fridolin musste auch Vera kurzfristig passen, da sie in der Mädchenmannschaft einspringen musste. Das bedeutete, dass wir die komplette Verteidigung neu aufstellen mussten. Und Benni und Lea waren fürs LAZ im Einsatz bzw. bekamen keine Freigabe.

Da das U12 zeitgleich auswärts spielte, mussten wir auf U11 Spieler zurückgreifen, die allerdings schon zuvor ein Match bestritten. Einziger Lichtblick in unserer Kadersituation war Tobi, der vom LAZ die Freigabe erhielt.

Die ersten zehn Minuten gab es ein Abtasten, Produktives brachte keines der beiden Teams zu Wege.

In der 15. Minute gab es dann Ecke, und den Rettungsversuch parierte Goalie Henrik vermeintlich auf der Linie. Der Schiri sah den Ball aber hinter der Linie und es stand 0:1.

Ein Tor, das dem Spiel kurz gut tat, denn in den darauffolgenden fünf Minuten setzten unsere Jungs die Akzente. Valdrin und Mwinyi versuchten es in Minute 17 und 19 mit Direktschüssen, aber der Goalie konnte halten. In Minute 20 gab es Eckball für uns, Mwinyi zeigte uns einen Hechtflugkopfball, verfehlte aber den Ball, irritierte dabei aber den hinter ihm stehenden Verteidiger, der wuchtig per Kopf in die eigenen Maschen einnetzte, und es stand 1:1.

Eine Minute später flankte Alex vors Tor, Mwinyi stand am Fünfer und versenkte den Ball mit dem Hintern und gegen die Laufrichtung des Goalies zum 2:1.

Danach erholten wir uns von dem kurzen Zwischenspurt und mussten wie aus heiterem den Ausgleich hinnehmen. Zehn Minuten vor der Halbzeit dann der nächste Ausfall in unseren Reihen. Simon verletzte sich am Knie, probierte es dann zwar am Beginn der zweiten Halbzeit nochmals, konnte aber nicht mehr. Simon verletzte sich leider schwerer und fällt fast die gesamte Herbstsaison aus, gute Besserung, Simon.

So mussten wir nahezu die gesamte zweite Halbzeit ohne Wechselspieler auskommen. Diese zweite Hälfte begann aber mit einem Paukenschlag. Gleich nach Wiederbeginn haute Alex von der Mittellinie aus einfach mal drauf, der Schuss war scharf aber nicht unhaltbar und überraschte den Goalie. So starteten wir mit einer 3:2 Führung in die Hälfte zwei, was doch beruhigend sein hätte sollen.

In der 50. Minute zündete Kerim vom U11 den Turbo, marschierte auf rechts auf und davon und flankte hervorragend zur Mitte, wo ein Lochauer bedrängt von Mwinyi lauerte und wieder ins eigene Tor traf. 4:2, aber immer noch 20 Minuten waren durchzuhalten.

Der zwei Tore Vorsprung hielt leider nur kurz. Alex als letzter Mann wurde überlupft und ein pfeilschneller Lochauer überzeugte uns von seinen Qualitäten und erzielte den 4:3 Anschlusstreffer.

Zehn Minuten vor Schluss hatte dann die Grausamkeit ihren Höhepunkt. Tobi spielte den Ball unbedrängt und wie im LAZ gelernt zurück zu Goalie Henrik. Henrik stand aber auf dem falschen Fuß, und der Ball kollerte ins Tor zum 4:4.

Dann dauerte es bis zwei Minuten vor Schluss, ehe sich die Mannschaft von diesem Schock erholte. In den letzten zwei Minuten gab es Powerplay im Lochauer Strafraum, aber Aid vergab zwei Mal aus aussichtsreicher Position, und so blieb es beim 4:4.

Acht Treffer, davon drei ins eigene Tor, ein umstrittenes, eins mit dem Hintern und eins von der Mittellinie aus erzielt. Kurioses gab es genug in diesem Spiel.

Vielen Dank an die Kämpfer Robin und Kerim vom U11, die hervorragend mitspielten und eine unerlässliche Hilfe waren.

Im Winter besteht allerdings dringender Handlungsbedarf, was die Kadersituation betrifft. Mit Tobi können wir nicht immer rechnen, mit dem einen oder anderen Kranken müssen wir aber leider mal rechnen….

 


zurück